Der Jakobsweg von Thann nach Cluny oder Vézelay

Kurze Wegbeschreibung:

Dieser Jakobsweg führt von Thann im Elsass durch die Franche-Comté nach Gy und dann wahlweise nach Cluny oder Vézelay in Burgund.

Vom Südwesten Deutschlands aus sind die beiden wichtigen Pilger-Sammelpunkte Le Puy und Vézelay auf diesen beiden direkt nach Westen ausgerichteten Routen sehr gut zu erreichen.

In Gy können die Pilger entscheiden, ob sie in südwestlicher Richtung über Beaune und Taizé / Cluny nach Le Puy weitergehen oder nach Westen über Gray nach Vézelay.

Die beiden Wege sind in handlichen Pilgerführern beschrieben:

 
Ausführliche Wegbeschreibungen:
Den Pilgerführer "Thann - Cluny" können Sie hier bestellen.
Den Pilgerführer "Thann - Vézelay" können Sie hier bestellen.

Ortstabelle und Entfernungen:
Eine detaillierte Ortstabelle für den Weg von Thann nach Cluny finden Sie hier,
für den Weg von Thann nach Vézelay hier.

Wegführung:
Den genauen Wegverlauf auf Google Maps finden Sie hier.
GPS-Tracks gibt es hier.

Elsass:
Das Elsass ist reich an Jakobustraditionen. In diesem schönen Land am Rhein gab es schon früh viele Pilgerzentren: z. B. Straßburg, Sainte-Odile, Les Trois-Epis und Thann. Der Elsässer Jakobsweg, den wir ab Thann benützen, führt an der Ost- und Südseite der Vogesen entlang und vermeidet das Übersteigen der hohen Vogesenberge. Weitere Informationen zum Elsässer Jakobsweg sind unter www.saint-jacques-alsace.org zu finden.

Franche-Comté:
Die Landschaft in der Franche-Comté mit den Departements Territoire de Belfort, Haute Saône und Jura ist eine schöne offene, weite Hügellandschaft mit vielen Wäldern und weiten Viehweiden, aber auch mit großen Ackerflächen. Kleine Städte und viele kleine Dörfer, Weiler und Einzelhöfe prägen den Charakter des Landes.
Die Kirchen am Weg sind an Werktagen meist geschlossen. In der Mehrzahl sind es katholische Kirchen. In der Region um Montbéliard gibt es aber auch viele protestantische Kirchengemeinden, weil sie einst zum Herzogtum Württemberg gehörten und nach der absolutistischen Regel "cuius regio, eius religio - wer das Land besitzt, bestimmt die Religion" reformiert wurden. (Montbéliard auf schwäbisch: Mömpelgard.)
Die kleinen Landstraßen in der Region sind meist nur wenig befahren. Es ist also keine große Last, wenn der Weg ab und zu auf einer dieser Straßen geführt wird. Meist kann man auf den breiten Banketten gehen.
Weil es in Franche-Comté wenige Unterkünfte gibt, stellen an einigen Orten Freunde der Pilgerschaft nach Santiago Gästezimmer zur Verfügung (Pilgerausweis erforderlich).
Der Weg ist sehr gut gekennzeichnet, auch wenn er sich, z. B. wegen einer TGV-Baustelle, mal geringfügig ändern sollte.
Weitere Informationen zum Weg durch Franche-Comté: www.af-ccc.fr/Deutsch/d-chemin.html


Burgund:
Das klingt nach Rotweinen der Spitzenklasse. Und tatsächlich: die Etappen nach Cluny verlaufen durch die besten Weinlagen Burgunds, ja ganz Frankreichs, und durch Orte, in deren Weinbergen die teuersten Weine überhaupt wachsen.
Doch bevor man bei Vougeot zu diesen "großen Lagen" (Grandes Crus) vorstößt, betritt man das Departement Côte d'Or, in dem Burgund liegt, auf der weiten Ebene am "Canal de Bourgogne" und muss erst mal die großen Laubwälder um das Kloster Cîteaux durchqueren.
In Nuits-St.-Georges und Beaune trifft man dann auch wieder auf Kirchen und Orte mit Jakobustradition. Hier verläuft die traditionelle "Route des Allemands", auf der einst - und heute wieder - die Pilger aus dem Nordwesten Deutschlands über Trier nach Dijon und weiter nach Cluny und Le Puy-en-Velay zogen und ziehen. Auch eilige Pilger sollten sich hier etwas Zeit gönnen für Besichtigungen und den einen oder anderen kulinarischen Genuss.

Der Weg nach Vézelay führt durch das nördliche Burgund. Diese Landschaft ist geprägt von meist sanften Hügeln, weiten Hochflächen, riesigen Viehweiden und großen Feldern mit Getreide, Raps, Sonnenblumen und anderen Feldfrüchten. Dazwischen gibt es aber auch stattliche Wälder, in denen vor allem Laubbäume wachsen. Im Frühling kann man sich über die üppige Vegetation an Weg- und Waldrändern freuen, u. a. an wunderschönen Orchideen.

Quartiere:
Unterkünfte sind in den beschriebenen Regionen dünn gesät. Natürlich gibt es in größeren Städten Hotels, die auch nicht allzu teuer sind. Trotzdem ist man als Pilger auch auf billigere Unterkünfte angewiesen.
Die in Frankreich üblichen Gîtes d'étape sind einfache Häuser mit Schlafräumen, meist mit mehreren Stockbetten. Es gibt fast immer auch eine Selbstversorgerküche und einen Aufenthaltsraum. Sie sind eine gute Vorübung für die Pilgerherbergen in Spanien.
Chambres d'Hôtes sind Gästezimmer in Privathäusern oder auf Bauernhöfen, bei denen eigentlich immer ein großes Abendessen und ein gutes Frühstück geboten wird, was den höheren Preis rechtfertigt. Etliche dieser Unterkünfte tragen das Siegel "Gîtes de France", was nicht zu Verwechslungen mit den oben genannten Gîtes d'étape führen sollte.
In unserem Pilgerführer sind bei vielen Orten Unterkunftsmöglichkeiten angegeben. Weitere Adressen findet man im Internet.
Für die Franche-Comté gibt es von der Jakobusgesellschaft AF-CCC eine ausführliche Etappenübersicht ("Guide Pratique") mit Hinweisen auf Übernachtungs- und Einkaufsmöglichkeiten, die Sie hier bestellen können. Eine Kurzübersicht ("Plakette") kann hier heruntergeladen werden. Für den weiteren Weg finden Sie hier Unterkunftsverzeichnisse.

Kennzeichnung:
Der Weg ist mit dem europäischen blau-gelben Jakobswegzeichen markiert, jedoch in unterschiedlichen Ausprägungen. Im Elsass müssen außer dem Muschelzeichen auch andere Wegmarkierungen beachtet werden. In unseren Pilgerführern wird darauf detailliert hingewiesen. In Franche-Comté ist durchgängig mit der Muschel markiert. In beiden Regionen hat das Muschelzeichen keine Richtungs- Bedeutung (im Gegensatz zur Verwendung in Süddeutschland). In Burgund zeigt der Knoten der Muschel wieder in Richtung Santiago.     

Weitere Auskünfte bei:
Berthold Burkhardt und Hans-Jörg Bahmüller.



Der weitere Weg ab Cluny:
Für den weiteren Weg bis Le Puy gibt es einen tabellarischen Wegführer Guide Orange (zweisprachig französisch-deutsch) mit aktuellem Quartierverzeichnis und weiteren nützlichen Informationen. (Bestelladresse: Dominique Montvenoux, 7 rue Bernard Vallot, 69500 Bron, Tel. (0033) 671974117, E-Mail: guides@amis-st-jacques.org.)
Eine deutsche Beschreibung ist im Wegführer "Französischer Jakobsweg - Von Straßburg bis Le Puy-en-Velay" (ISBN 978-3-7633-4366-9) enthalten, eine französische Beschreibung im Wegführer "Les Chemins de Saint-Jacques-de-Compostelle de Cluny au Puy-en-Velay et de Lyon au Puy-en-Velay" (ISBN 9782844660565).
Den genauen Wegverlauf von Cluny bis Le Puy finden Sie hier, GPS-Tracks hier.

Via Podiensis:
Von Le Puy geht es weiter auf der Via Podiensis nach Saint-Jean-Pied-de-Port.
Den genauen Wegverlauf finden Sie hier,
GPS-Tracks hier.


Jakobusgesellschaften:
Weitergehende Informationen bekommen Sie bei den regionalen Jakobusgesellschaften:

Baden:Badische St. Jakobusgesellschaft e.V.
Elsass:Les Amis de Saint Jacques en Alsace
Franche-Comté:Association Franc-Comtoise du Chemin de Compostelle (AF-CCC)
Burgund:Confraternité des pélerins de Saint Jacques de Compostelle en Bourgogne
Rhône-Alpes:Association Rhône-Alpes des amis de Saint-Jacques

Datenschutz Impressum